Muster e mail kontaktdaten

  • Uncategorized

Weitere Informationen zur Überprüfung von E-Mail-Adressen finden Sie unter Validierung, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß formatiert sind. Tipp: Verwenden Sie das title-Attribut, um Text anzugeben, den die meisten Browser als QuickInfo anzeigen, um zu erklären, welche Anforderungen dem Muster entsprechen. Sie sollten auch anderen erläuternden Text in der Nähe einfügen. Bei der Zustellung von E-Mails verwendet ein SMTP-Client, z. B. Mail User Agent (MUA), Mail Transfer Agent (MTA), das Domain Name System (DNS), um einen Ressourceneintrag (RR) für die Domäne des Empfängers (den Teil der E-Mail-Adresse rechts neben dem Wenn ein E-Mail-Austausch-Ressourceneintrag (MX-Eintrag) vorhanden ist, enthält der zurückgegebene MX-Eintrag den Namen des Mailservers des Empfängers, andernfalls verwendet der SMTP-Client einen Adressdatensatz (A oder AAAA). Der MTA stellt als nächstes eine Verbindung zu diesem Server als SMTP-Client her. Der lokale Teil einer E-Mail-Adresse hat keine Bedeutung für andere Zwischen-Mail-Relay-Systeme als den endgültigen Postfachhost. E-Mail-Absender und Zwischenrelaissysteme dürfen nicht davon ausgehen, dass die S-Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt wird, da der endgültige Postfachhost sie möglicherweise als solche behandelt. Ein einzelnes Postfach kann E-Mails für mehrere E-Mail-Adressen empfangen, sofern vom Administrator konfiguriert.

Umgekehrt kann eine einzelne E-Mail-Adresse der Alias für eine Verteilerliste für viele Postfächer sein. E-Mail-Aliasnamen, elektronische Mailinglisten, Unteradressierung und Catch-All-Adressen, wobei letztere Postfächer sind, die Nachrichten unabhängig vom lokalen Teil empfangen, sind häufige Muster zum Erreichen einer Vielzahl von Übermittlungszielen. Das allgemeine Format einer E-Mail-Adresse ist lokal-part@domain, und ein bestimmtes Beispiel ist jsmith@example.com. Eine Adresse besteht aus zwei Teilen. Das Teil vor dem Symbol – (lokaler Teil) identifiziert den Namen eines Postfachs. Dies ist oft der Benutzername des Empfängers, z.B. jsmith. Bei dem Teil nach dem Symbol “-” (Domäne) handelt es sich um einen Domänennamen, der den administrativen Bereich für das Postfach darstellt, z. B. den Domänennamen eines Unternehmens, example.com.

Lassen Sie uns es verwenden, um die Gültigkeit einiger E-Mail-Adressen zu überprüfen: Lassen Sie uns überprüfen, ob String E-Mail-Java mit dem oben genannten regex ist: Zum Beispiel in der Adresse example@mail.com, “Beispiel” ist das E-Mail-Präfix, und “mail.com” ist die E-Mail-Domäne. Der Grund, warum Sie diesen Regex nicht verwenden sollten, ist, dass er zu breit ist. Ihre Anwendung ist möglicherweise nicht in der Lage, alle E-Mail-Adressen zu verarbeiten, die dieser Regex zulässt. Domänenspezifische Routingadressen können nicht druckbare ASCII-Steuerzeichen enthalten, was zu Problemen führen kann, wenn Ihre Anwendung Adressen anzeigen muss. Nicht alle Anwendungen unterstützen die Syntax für den lokalen Teil mit doppelten Anführungszeichen oder eckigen Klammern. Tatsächlich markiert RFC 5322 selbst die Notation mit eckigen Klammern als veraltet. Probieren Sie unsere KOSTENLOSE E-Mail Form-Builder (mit kostenlose E-Mail-Validierung) Wie durch die oben genannten Beispiele veranschaulicht, gibt es keine Einheitslösung für die Validierung von E-Mail-Adressen mit regex. Anstatt zu versuchen, eine perfekte Lösung zu finden, die in alle Fälle passt, sollten Sie sich für einen einfachen oder entspannten regelmäßigen Ausdruck einlassen, der Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Obwohl regex eine leistungsstarke E-Mail-Validierungstechnik ist, kann es kein Allheilmittel garantieren. Browser, die den E-Mail-Eingabetyp unterstützen, stellen automatisch eine Validierung bereit, um sicherzustellen, dass nur Text, der dem Standardformat für Internet-E-Mail-Adressen entspricht, in das Eingabefeld eingegeben wird.

×